Erledigte Termine

Ganztägige Ärztefortbildung für den ÖGD in Aalen am 7. März 2018

Der Ärzteverband Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg hatte am 7. März 2018 in Kooperation mit dem Landratsamt Ostalbkreis zu einer landesübergreifenden ärztlichen Fortbildung für die Ärztinnen und  Ärzte des ÖGD nach Aalen eingeladen. Neben den Kolleginnen und Kollegen aus Baden-Württemberg waren auch die Kolleginnen und Kollegen aus Bayern und Rheinland-Pfalz herzlich eingeladen.

Wir konnten die besten ReferentInnen gewinnen und haben ein interessantes und vielfältiges Programm für Sie zusammengestellt.   

Was wurde am 7. März 2018 inhaltlich geboten?

Nach der Begrüßung durch Herrn Landrat Klaus Pavel stellte Frau Dr. Ute Teichert das Leitbild des ÖGD vor.

Frau Dr. Bärbel-Maria Kurth referierte „über den Zusammenhang von demographischem Wandel, Kindergesundheit und "Healthy Ageing".

Nach der Mittagspause berichtete Frau Dr. Monika Spannenkrebs Ergebnisse des Projektes Sektorenübergreifende  Versorgung in den Landkreisen Biberach, Reutlingen und Ravensburg

Herr Dr. Rainer Oehme brachte uns die Verbreitung und Bekämpfung der Tigermücke näher,

und Frau Dr. Brigitte Joggerst referierte über die Betreuung von psychisch Kranken in Pforzheim und die Rolle des Gesundheitsamtes.

Die ganztägige Veranstaltung fand im Großen Sitzungssaal des Landratsamt Ostalbkreis statt, die Veranstaltung war gut besucht. Selbstverständlich gab es Fortbildungspunkte der Ärztekammer Baden-Württemberg. 

Dr. Klaus Walter aus Aalen moderierte die Veranstaltung.

Hier ist der Flyer zur Veranstaltung.

Symposium "Kinder und Jugendliche - ein sektorenübergreifender Auftrag" am 18.11.2017

Am 18. November 2017 findet ein ganztägiges Symposium „Kinder und Jugendliche – ein sektorenübergreifender Auftrag“ von 09.30 - 15.15 Uhr statt. Es ist eine Veranstaltung des "Ausschusses Öffentliches Gesundheitswesen" der Landesärztekammer Baden-Württemberg.

Hier ist der Flyer.

Eine gute medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen heutzutage beinhaltet nicht nur die somatischen und psychosoziale Situationseinschätzung, sondern auch eine effektive Vernetzung der medizinischen Betreuer. Für die in Klinik und Praxis tätigen Kinder- und Jugendärzte/Kinder- und Jugendpsychiater ist deshalb auch eine zielorientierte Zusammenarbeit mit den Kollegen im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) von großer Bedeutung. Themen wie Flüchtlingsversorgung, ADHS, Prävention,….  können nur mit guter Vernetzung und Kenntnisse über die Tätigkeiten der anderenorts tätigen KollegInnen gelingen. Die Überwindung der sektorspezifischen Denkweisen und immanenten Strukturbegrenzungen ist Ziel dieser Veranstaltung des Ausschuss Öffentlicher Gesundheitsdienst der LÄK Baden-Württemberg am 18.11.2017 in Stuttgart.

Neben interessanten Vorträgen wird genug Zeit zur Diskussion mit Vertretern des  ÖGD, Kinder- und Jugendärzten und Kinder-und Jugendpsychiatern aus Klinik und Praxis zur Verfügung stehen. Wir freuen uns auf ihre Anregungen und den Austausch mit Ihnen und Ihre Anmeldung zu unserer Tagung.

Die Moderation teilen sich Herr Dr. med. Joachim Suder, Kinder- und Jugendmediziner aus Tübingen und Herr Dr. med. Gottfried Roller, Kreisgesundheitsamt Reutlingen, Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses „Öffentliches Gesundheitswesen“ der Landesärztekammer Baden-Württemberg.

Teilnehmerbeitrag 20,00 Euro, die Veranstaltung ist mit 6 Punkten auf das
Fortbildungszertifikat der Landesärztekammer Baden-Württemberg anerkannt.

67. Wiss. ÖGD-Bundeskongress 2017 in München (Bayern)

Podiumsdiskussion zur Eröffnung mit Politikern (w/m) aus Bund, Land und der Stadt München.

Vom 3. - 5. Mai 2017 fand der 67. Bundeskongress von BVÖGD und BZÖG in München statt, zusammen mit dem 7. LGL-Kongress und der 9. Jahrestagung der GHUP. Er stand unter dem Motto: "Gesundheit für alle". Bei der Podiumsdiskussion zur Eröffnung diskutieren unter Moderation von Dietmar Gaiser Vertreter von Politik aus Bund, Land und der Stadt München. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion (von rechts):

Michael Schäfer (Vorsitzender BZÖG), Ute Teichert (Vorsitzende BVÖGD), Andreas Zapf (Präsident des LGL), Staatssekretär Lutz Stroppe (Bundesministerium für Gesundheit), Ruth Nowak (Amtschefin Bayrisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege), Stephanie Jacobs (Leiterin Referat Gesundheit und Umwelt der Stadt München), Caroline Herr (Präsidentin GHUP).

Vom 3. - 5. Mai 2017 fand 67. Bundeskongress von BVÖGD und BZÖG in München statt, zusammen mit dem 7. LGL-Kongress und der 9. Jahrestagung der GHUP. Er steht unter dem Motto: "Gesundheit für alle", dieses alte Motto der WHO gewinnt an Aktualität. Der Öffentliche Gesundheitsdienst steht vor der Aufgabe, neue Bevölkerungsgruppen zu integrieren, soziale Ausgrenzung zu vermeiden und dabei möglichst bevölkerungsorientiert vorzugehen.

Es gab ein außerordentlich reichhaltiges Angebot an Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops. Dieses Angebot wurde ergänzt durch eine große Poster-Ausstellung mit wissenschaftlichen Postern aus allen Bereichen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und durch eine Kunstausstellung mit Bildern, die unter dem Eindruck der Flüchtlingsarbeit entstanden waren.
Die Themen und Handlungsfelder umfassen die Hygiene, Umweltmedizin und Prävention, die Psychiatrie, den Infektionsschutz und die Kinder- und Zahngesundheit. "Gesundheit für Alle" spielt aber auch eine Rolle im Gutachterwesen und in der Gesundheitsberichterstattung. Der Gemeinschaftskongress hatte die Rekord-Besucherzahl von über 1.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich engagiert an den Angeboten und Diskussionen beteiligten.

Fortbildung zur Interkulturellen Kompetenz im ÖGD und Mitgliederversammlung 2017 im LGA

Am Mittwoch den 5. April wurde ab ca. 10:00 Uhr eine Fortbildung angeboten und nach der Mittagspause war die jährliche Mitgliederversammlung des Ärzteverbandes Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg.

Die Fortbildung am Vormittag behandelte das Thema: Interkulturelle Kompetenz im ÖGD, wir konnten Herrn Diplom-Psychologen Prof. Jan Kizilhan als Referenten gewinnen. (Es gab drei Fortbildungs-Punkte von der Ärztekammer.)

Die MV war 2017 besonders wichtig, denn der Vorstand wurde für drei Jahre neu gewählt. Neu im Vorstand ist Christoph Bauer als Schatzmeister. Näheres unter AKTUELLES.  

Hier ist der Einladungs-Flyer.

Herr Dipl. Psych. Prof. Jan Kizilhan beim Vortrag "Interkulturelle Kompetenz im ÖGD"

Fortbildung des Verbandes im LGA am 7. März 2017 zum Prostituiertenschutzgesetz und zur Einführung eines Elektronisches Meldewesen

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

der Ärzteverband Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg bietet in Kooperation mit dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg eine Fortbildung für unsere Mitglieder und alle im ÖGD tätigen Ärztinnen und Ärzte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderer Berufsgruppen an. 

Zwei Themen werden in der Veranstaltung behandelt: das Prostituiertenschutzgesetz und eine  Einführung eines Elektronisches Meldewesen (IfSG-Änderung). Für die Teilnahme wird es von der Ärztekammer fünf Fortbildungspunkte geben.

Nach einem kurzen Überblick über das Prostituiertenschutzgesetz wird der aktuelle Stand für  die Regelungen der gesundheitlichen Pflichtberatung erläutert. Ein mit dem Qualitätszirkel Sondersprechstunde Prostitution abgestimmter Entwurf eines Leitfadens wird vorgestellt. 

Voraussichtlich im Sommer 2017 wird es erhebliche Änderungen im IfSG geben:  stufenweise wird ein elektronische Meldewesen eingeführt. Der aktuelle Gesetzentwurf wird vorgestellt  und diskutiert.

Es ist uns gelungen, außerordentlich kompetente Referentinnen für die beiden Themen zu gewinnen. Der Vorstand des Ärzteverbandes Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg freut sich auf Ihr Kommen,
Dr. Brigitte Joggerst MPH (Vorsitzende)

Hier ist der Einladungsflyer

4. Wiss. Kreuznacher Präventionsforum vom 15.-17.06.2016

Die Landesverbände Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland hatten eingeladen:

Es war eine sehr interessante Veranstaltung im Hotel Fürstenhof in Bad Kreuznach.

Wir freuen uns bereits jetzt auf das 5. Wiss Kreuznacher Präventionsforum.

Weiter so, Bad Kreuznach!

Hier finden Sie das vollständige Programm.

66. Wiss. ÖGD-Bundeskongress 2016 in Reutlingen (Baden-Württemberg)

Rückblick auf den Bundeskongress 2016 in Reutlingen / Baden-Württemberg vom 28. - 30. April 2016:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte mich auf diesem Weg bei allen bedanken die den Kongress in Reutlingen unterstützt haben. Er lief prima, ich habe noch nie eine fachlich so gute Eröffnungsveranstaltung erlebt. Auch die anderen Schwerpunkte (NS-Zeit, Flüchtlinge quer durch alle Fachgruppen) waren gut und für die tägliche Arbeit sehr hilfreich. Wir haben uns über guten Besuch aus dem Sozialministerium sehr gefreut, zahlreiche Vertreter haben Frau Ministerin Altpeter begleitet.

Hier finden Sie die Rede von Frau Ministerin Katrin Altpeter.

Ein paar Highlights aus dem Ländle:

  • Das Poster "Erfahrungen beim Aufbau der Landeserstaufnahmeeinrichtung Ellwangen in Baden-Württemberg" von Klaus Walter hat den ersten Posterpreis bekommen! Glückwunsch nach Aalen. Hier ist das Poster.
  • Gottfried Roller ist als Nachfolger von Winfried Straub in den Bundesvorstand gewählt worden; er ist Schriftführer. Damit ist Baden-Württemberg wieder auf Bundesebene vertreten. Glückwunsch nach Reutlingen und danke für die Übernahme dieser Aufgabe.
  • 21 von 83 Vorträgen des Kongresses stammen aus Baden-Württemberg;
    außerdem 31 von 75 Postern.

Herzliche Grüße
Brigitte Joggerst, Vorsitzende 

Falls jemand das Programheft anschauen will, hier geht's zum Download.

Amtsärztliche Fortbildung und Mitgliederversammlung des Ärzteverbandes im LGA am 29. April 2015

Am Mittwoch 29. April 2015 wird vormittags ca. ab 10:00 Uhr eine Fortbildung des Ärzteverbands Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg im Landesgesundheitsamt in Stuttgart stattfinden. Das Thema wird sein: "Hygiene beim ambulanten Operieren".

Am Nachmittag ab ca. 13.30 Uhr findet die Mitgliederversamlung des Ärzteverbandes Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg statt.

Bitte merken Sie sich den Termin vor, das detaillierte Programm finden Sie hier. 

65. Wiss. ÖGD-Bundeskongress 2015 in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)

Der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und der Bundesverband der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes hatten zum 65. wissenschaftlichen Kongress nach Rostock eingeladen. Der Kongress fand   unter dem Motto: “Der ÖGD – Hart am Wind” statt. Weitere Informationen unter www.bvoegd.de

Termin: 23. bis 25. April 2015

Das Kongress-Programm ist bereits online und steht hier zum Download bereit!

Kloster Schöntal 16.-17. Oktober 2014

Der Ärzteverband Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg bot eine Fortbildung für Ärztinnen und Ärzte im ÖGD an. Das Thema kann am besten unter dem Oberbegriff Problem-Bewältigungs-Strategien zusammengefasst werden.

Den Einladungsflyer finden Sie hier. Das Kloster Schöntal war für dieses interessante Thema ein wundervoller Tagungsort, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sehr zufrieden mit dem gebotenen Programm, es war eine rundum gelungene Veranstaltung, herzlichen Dank an den Vorstand und besonders an Antje Haack-Erdmann für die Vorbereitung und Planung!

Amtsärztliche Fortbildung im LGA am 17. Juli 2014

Am Donnerstag 17.7.2014 findet in Zusammenarbeit mit dem Ärzteverband Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg im Landesgesundheitsamt in Stuttgart von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr eine interessante amtsärztliche Fortbildung statt. Themen: Amtsärztliche Begutachtung bei neurologischen, rheumatologischen und stoffwechselbedingten Erkrankungen.

Anmeldung bitte bis 14.07.2014 - hier der Link zum Programm.

64. ÖGD-Bundeskongress 2014 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

15.  bis 17. Mai 2014 - Pressemeldungen auf der Homepage des BVÖGD, hier finden Sie das Programmheft. Auf der Seite http://bvoegd.de/ finden Sie weitere Infos.