Trägerinnen und Träger der Justinus Kerner-Medaille

(Justinus Kerner 1786 - 1862)

Der Ärzteverband Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg hat "Für Verdienste um den öffentlichen Gesundheitsdienst in Baden-Württemberg" folgende Persönlichkeiten ausgezeichnet:

  • 2016 - Frau Edith Herzog, Aalen
  • 2016 - Dr. med. Klaus Walter, Aalen 
  • 2013 - Thomas Reumann, Landrat des Landkreises Reutlingen
  • 2012 - Dr. med. Peter-Joachim Oertel, Gesundheitsamt Tübingen
  • 2011 - Frau Dr. med. Monika Stolz, Sozialministerin Baden-Württemberg a.D.
  • 2011 - Thomas Halder, Ministerialdirektor a.D., Regierungspräsidium Stuttgart
  • 2003 - Dr. med. Wiland Weik, Regierungspräsidium Freiburg
  • 1998 - Frau Dr. med. Clara Sacré, Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
  • 1992 - Hans Stöckle, Abteilungsdirektor a.D., Regierungspräsidium Stuttgart
  • 1987 - Prof. Dr. med. Walter Steuer, Präsident a.D. des LGA (früher MLUA)
  • 1986 - Frau Annemarie Griesinger, Sozialministerin a.D., Markgröningen
  • 1986 - Prof. Dr. med. Gerhard Neumann, Gesundheitsamt Stuttgart
  • 1985 - Prof. Dr. med. Christian Göttsching, Gesundheitsamt Freiburg
  • 1984 - Dr. med. Werner Bauer, Gesundheitsamt Tübingen, Tbc
  • 1983 - Frau Dr. med. Bertha Bausch, Gesundheitsamt Ludwigsburg
  • 1983 - Dr. med. Hellmuth Aldinger, Gesundheitsamt Ulm
  • 1982 - Dr. med. dent. Franz Braun, Gesundheitsamt Tübingen, Jugendzahnarzt
  • 1981 - Dr. med. Wolfdietrich Graff, Gesundheitsamt Lörrach
  • 1981 - Ministerialrat Dr. med. Erich Hansen, Bruchsal, SM
  • 1980 - RMD Prof. Dr. med. Karl Breu, Gesundheitsamt Ludwigsburg, Tbc
  • 1979 - Ltd. RMD Dr. med. Ernst Eschner, Gesundheitsamt Heidelberg
  • 1979 - Dr. med. Hanns Hufnagel, Gesundheitsamt Stuttgart

Die Justinus-Kerner-Medaille ist die höchste Auszeichnung des Ärzteverbands Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg

Die Medaille zeigt auf der Vorderseite den Kopf Justinus Kerners, auf der Rückseite ist eingraviert:
"Für Verdienste um den Öffentlichen Gesundheitsdienst in Baden-Württemberg"

Justinus Kerner ist übrigens nicht nur der Namensgeber für einen Weißwein, seine bleibende Leistung als Arzt ist die erstmalige klinische Beschreibung der bakteriellen Lebensmittelvergiftung Botulismus in seiner 1822 erschienenen Schrift:

"Das Fettgift oder die Fettsäure und ihre Wirkungen auf den thierieschen Organismus. Ein Beytrag zur Untersuchung des in verdorbenen Würsten giftig wirkenden Stoffes."